Schließen

Zertifikat Jahresabschluss Weiterbildung in Hamburg gesucht?

Zertifikat Jahresabschluss Weiterbildung in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Jahresabschluss Weiterbildung Zertifikat in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Jahresabschluss Weiterbildung Zertifikat absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Jahresabschluss Weiterbildung Zertifikat in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Zertifikat Jahresabschluss Weiterbildung Studium in Hamburg an

Zertifikat

Eine interessante Möglichkeit der akademischen Weiterbildung neben den “Klassikern” wie Master oder MBA ist das Zertifikatstudium. Hier erhalten Studierende für jedes erfolgreich belegte Modul ein Zertifikat. Unterschieden werden muss dabei zwischen dem Hochschul- und dem Teilnahmezertifikat: Ein Hochschulzertifikat bekommt, wer Prüfungsleistungen erbringt. Wie viele Leistungsnachweise pro Modul erbracht werden müssen und wie die Prüfungen aussehen, ist je nach Weiterbildung unterschiedlich. Genauere Informationen hierzu finden sich in den jeweiligen Prüfungsordnungen. Auf Hochschul-Zertifikaten sind neben den Inhalten des Moduls auch die Note und die Leistungspunkte (LPs) vermerkt. Für ein Teilnahme-Zertifikat müssen hingegen keine Prüfungen abgelegt werden. Hier genügt die Teilnahme an mindestens zwei Dritteln der Veranstaltungen. Teilnahmezertifikate geben lediglich Auskunft über die Studieninhalte des belegten Moduls. Dafür müssen Studierende hierfür keine Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Ein Zertifikatstudium eignet sich besonders als berufsbegleitende Weiterbildung. Wer sich unsicher ist, ob er ein komplettes Studium ablegen kann oder möchte, hat hier die Möglichkeit sich gezielt fortzubilden, sein Praxiswissen aus dem Berufsalltag zu vertiefen und einzelne Module mit Nachweis abzuschließen. Häufig werden Zertifikatsstudiengänge als Fernstudium angeboten. Ein weiterer Vorteil dieser Form der Weiterbildung: Zertifikate machen sich als Zusatzqualifikation nicht nur gut in der Bewerbung, die darauf ausgewiesenen Leistungspunkte können sogar für ein späteres Studium angerechnet werden.


Jahresabschluss Weiterbildung

Wer im Rechnungswesen tätig ist, wird häufig nicht um das Erstellen von Jahresabschlüssen herumkommen. Und auch für Wirtschaftsprüfer gehören Jahresabschlüsse zu den typischen Aufgaben. Wenn Sie also planen, Ihre Karriere in Richtung Wirtschaftsprüfung voran zu treiben, bietet eine Weiterbildung, die sich mit dem Thema Jahresabschlüsse erstellen befasst, eine gute Grundlage für den weiteren Weg.

Inhalte

Je nach Weiterbildung wird das Thema Jahresabschluss beispielsweise mit dem Bereich Buchführung zusammen behandelt. Aber auch wenn Sie sich für eine reine Jahresabschluss-Weiterbildung entscheiden, lernen Sie die Zusammenhänge des betriebswirtschaftlichen Geschehens innerhalb des Rechnungswesens kennen. Anhand der Unternehmenszahlen können Sie den Jahresabschluss und weitere Bilanzen erstellen. Je nach Weiterbildung wird dabei besonderen Wert auf die internationalen Standards der Rechnungslegung (IFRS) gelegt.

Typische Inhalte in einer Weiterbildung zum Thema Jahresabschluss sind daher beispielsweise Bilanzgrundlagen, Gewinn- und Verlustrechnung, Handelsbilanzen, Grundlagen der internationalen Rechnungslegung etc.

Voraussetzungen

Es ist von Vorteil, wenn Sie sich bereits beruflich mit dem Thema Bilanzen, Buchführung oder Controlling beschäftigen und daher gewisse Vorkenntnisse mitbringen. Je nach Weiterbildung ist das aber auch nicht zwingend nötig. Grundsätzlich sollten Sie über ein ausgeprägtes Zahlenverständnis verfügen und analytisch Denken können.


Zertifikat Jahresabschluss Weiterbildung in Hamburg

Zertifikat Jahresabschluss Weiterbildung in Hamburg

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg gilt mit ihrem berühmten Hafen als Tor zur Welt. Die Metropole im Norden wird von fast zwei Millionen Menschen bewohnt und hat für einen angehenden Wirtschaftsprüfer einiges zu bieten: Nicht nur, dass alle vier der “Big Four”, den vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in Hamburg vertreten sind, auch sonst gilt die Stadt als wirtschaftliches Zentrum, da die geografische Lage ansässigen Unternehmen einen florierenden Handel ins In-und Ausland verspricht und somit gerade für Wirtschaftsbereiche wie Luftfahrt, Hafen/Logistik oder Maschinen- und Fahrzeugbau seit Jahren als wertvoller Standort wahrgenommen wird.

Lernen & leben in Hamburg

Hamburg hat für jeden was zu bieten: Als zweitgrößte Stadt Deutschlands lässt die Metropole kaum Wünsche offen. Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsprüferausbildung können sich neben einem spannenden beruflichen Umfeld auf Orte wie den Hafen, die Speicherstadt oder die berühmt-berüchtigte Reeperbahn freuen. Und wer es ruhiger mag, der geht am Wochenende an der Außenalster spazieren oder in eines der vielen Museen, wie beispielsweise die Hamburger Kunsthalle. Oder wie wäre es mit einem Konzert in der Elbphilharmonie, dem seit 2016 bestehenden Konzerthaus im Hafen der Stadt?

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten