Schließen

Steuerlehre Studium in Sachsen gesucht?

7 Hochschulen bieten Steuerlehre Studium in Sachsen an

Steuerlehre Studium

Steuern und Wirtschaftsprüfung hängen eng miteinander zusammen. Ein Studium im Bereich Steuern ist daher ein guter Weg, um die Basis für die Karriere als Wirtschaftsprüfer zu legen. In den meisten Fällen handelt es sich bei Steuer-Studiengängen um ein Masterstudium, aber auch für den Bachelor werden Sie sicher fündig werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Studiengang sind, sollten Sie auch nach dem Begriff „Taxation“ suchen, denn der Master of Taxation ist ein feststehender und bekannter Abschluss im Steuerwesen. Es gibt auch die Möglichkeit, im Studium zugleich die Prüfung zum Steuerberater zu integrieren.

Studieninhalte

Je nachdem, welchen Schwerpunkt Sie im Studium wählen, variieren die Inhalte etwas. Grundsätzlich geht es natürlich vor allem um die Steuerlehre. Die Seminare beschäftigen sich also vor allem mit Themenbereichen wie Einkommenssteuer, Bilanzrecht, Allgemeines Steuerrecht, Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht, Verkehrssteuern etc.

Karriereperspektive

Ein Studium im Bereich Steuerlehre bereitet natürlich in erster Linie auf eine Karriere im Bereich Steuern vor – besonders wenn der Studiengang eine gleichzeitige Vorbereitung zur Steuerberaterprüfung ermöglicht. Viele Wirtschaftsprüfer gehen diesen Weg und machen erst die Prüfung zum Steuerberater, bevor sie danach das Wirtschaftsprüferexamen bestreiten.


Steuerlehre Studium Studium in Sachsen

Steuerlehre Studium Studium in Sachsen

Sachsen

Ganz im Osten Deutschlands liegt der Freistaat Sachsen mit rund 4 Millionen Einwohnern. Innerhalb der Republik grenzt er an Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern und Brandenburg. Außerdem grenzen international die Ländern Polen und Tschechien an das Bundesland. Wer sich als Wirtschaftsprüfer*in für Sachsen als Wohn- und Arbeitsmittelpunkt entscheidet, ist so nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch darüber hinaus gut vernetzt. Angehende Wirtschaftsprüfer*innen finden aber auch schon innerhalb Sachsens gute berufliche Perspektiven: In Leipzig finden sich alle der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, den “Big Four”.

Leben und lernen in Sachsen

Neben guter beruflicher Möglichkeiten in Leipzig bietet Sachsen darüber hinaus vor allem für Kulturbegeisterte einige Alternativen: Die Landeshauptstadt Dresden ist für ihre nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebauten historischen Gebäude bekannt, dazu gehört unter anderem die im Barockstil erbaute Frauenkirche. Darüber hinaus trumpft das Bundesland mit dem Erzgebirge auf, das sowohl im Winter als auch im Sommer zu Freizeitaktivitäten einlädt: Im Sommer Wandern oder Skifahren im Winter sorgen für eine gute Balance zur anstrengenden Arbeitswoche und erhöhen die Lebensqualität.

Alle Hochschulen in Sachsen

Pro

  • Sachsen, da wo die Hochschulen an den Bäumen wachsen – und es stimmt, die Dichte an Akademien und Unis ist für so ein kleines Bundesland relativ hoch
  • Im INSM Bildungsmonitor konnte das Land 2021 erneut den ersten Platz erreichen und überzeugt vor allem durch Forschungsorientierung und eine internationale Ausrichtung an den Hochschulen (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)
  • Leipzig ist das neue Berlin und Dresden nennt man Elbflorenz – egal, ob du also hippe Partyumgebung oder La Dolce Vita auf Ostdeutsch suchst, in Sachsen wirst du fündig

Contra

  • In Sachsen da sächselt man – das kann man jetzt so oder so finden
  • Beim Kurzurlaub in der Lausitz noch eben die Vorlesung streamen? Schnelles Internet ist in Sachsen vor allem auf dem Land ausbaufähig
  • Nazis, Ossis, Querdenker? Das Bundesland kämpft mit Vorurteilen und so wirst auch du bei der Angabe deines Studienortes immer wieder damit konfrontiert werden