IHK-Zertifikat Controller/in (IHK) Weiterbildung in Hamburg werden?

Abschluss

IHK-Zertifikat

Studiengang

Controller/in (IHK) Weiterbildung

Bundesland

Hamburg

IHK-Zertifikat

Wer bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) erfolgreich einen Zertifikatslehrgang abschließt, erhält ein bundesweit anerkanntes IHK-Zertifikat. IHK-Zertifikatslehrgänge umfassen in der Regel zwischen 50 und 250 Unterrichtsstunden und werden meist berufsbegleitend absolviert. Um ein Zertifikat zu erhalten, muss der Teilnehmer bei mindestens 80 Prozent des Lehrgangs anwesend sein sowie eine abschließende Prüfung bestehen, die entweder als Test, Projekt oder Präsentation abgeleistet wird. Zertifikatslehrgänge werden sowohl im technischen, kaufmännischen als auch gewerblichen Bereich angeboten.

IHK-Zertifikate haben vor allem aufgrund ihrer Praxisnähe und bundesweit einheitlicher Qualitätsstandards einen guten Ruf. Die Lehrgänge decken die unterschiedlichsten Themen aus allen Wirtschaftsbereichen ab: von betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Business English bis hin zum Social Media Management oder Professionellem Verkaufen. Sämtliche Angebote werden in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entwickelt und laufend aktualisiert. Ob zur Vertiefung vorhandenen Wissens, zum Erwerb neuer Qualifikationen, oder mit dem Ziel einer Spezialisierung - ein IHK-Zertifikatslehrgang ermöglicht Berufstätigen eine praxisnahe, qualifizierte und anerkannte berufliche Weiterbildung in relativ kurzer Zeit. Teilweise können die Kurse sogar innerhalb einer Woche absolviert werden. Teilnahmevoraussetzungen, Kosten, Termine sowie weitere Informationen zu den angebotenen Lehrgängen finden sich auf den Internetseiten der einzelnen IHKs.

Weiterlesen...

Controller/in (IHK) Weiterbildung

Ein gutes Controlling ist heutzutage unerlässlich, wenn Unternehmen kostenbewusst agieren wollen. Wenn Sie bereits im Bereich Controlling arbeiten oder sich in diese Richtung weiterentwickeln möchten, ist die Weiterbildung zum Geprüften Controller bzw. zur Geprüften Controllerin (IHK) eine gute Idee. So können Sie zum Experten auf dem Gebiet der Kostenanalyse und der Ertragsstrukturen werden und das Management gezielt bei anfallenden Kosten und zukünftigen Investitionen beraten.

Daher ist die IHK-Weiterbildung zum Controller/zur Controllerin auch ein guter Baustein auf dem Weg zum Wirtschaftsprüfer, denn viele Inhalte sind für beide Berufsbereiche relevant.

Voraussetzungen

Wenn Sie als Controller arbeiten möchten, sollten Sie über ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und ein logisches sowie analytisches Denkvermögen verfügen. Um für die IHK-Prüfung zugelassen zu werden, muss mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung mit anschließender dreijähriger einschlägiger Berufspraxis
  • Abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium an einer staatlich anerkannten Hochschule oder Berufsakademie mit mindestens zweijähriger einschlägiger Berufspraxis
  • Abgeschlossene Ausbildung oder Gesellenprüfung in fachfremdem Bereich mit mindestens vier Jahren einschlägige Berufserfahrung
  • Kein Abschluss, dafür aber mindestens sechs Jahre Berufserfahrung mit Bezügen zum Aufgabenbereich eines Controllers

Inhalte

Zur Weiterbildung Geprüfter Controller (IHK) gehören unter anderem Module in den folgenden Kategorien: Kostenrechnung und Kostenmanagement, Unternehmensplanung und Budgetierung, Berichtswesen und Informationsmanagement sowie Betriebswirtschaftliche Beratung.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Hamburg

Hamburg ist neben Berlin und Bremen einer der drei deutschen Stadtstaaten. Die rund 760 Quadratkilometer große Freie und Hansestadt Hamburg, so der vollständige Name des Bundeslandes, liegt in Norddeutschland zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Der Hamburger Hafen macht etwa zehn Prozent der Stadtfläche aus. Er ist der größte Seehafen in Deutschland und gehört weltweit zu den größten Containerhäfen. Der Stadtstaat zählt zu den wichtigsten Industriestandorten der Bundesrepublik und hat als Verkehrs-, Handels- und Dienstleistungszentrum überregionale Bedeutung. Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen gehören Maschinen- und Schiffsbau, Mineralölwirtschaft, Banken oder die Konsumgüterindustrie. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Sankt Michaeliskirche, die zusammen mit Rathaus, Hauptbahnhof und Landungsbrücken zu den Sehenswürdigkeiten zählt.

Studieren in Hamburg

Fast 100.000 Studenten, davon 10.000 ausländische, besuchen die momentan 19 staatlichen und die im Stadtstaat staatlich anerkannte Hochschulen, die Berufsakademie und die neun privaten Hochschulen. Die Universität Hamburg mit der Medizinischen Fakultät (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) ist die größte Hochschule des Landes. Gut 40.000 Studierende sind dort eingeschrieben. Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg hat eine Doppelfunktion als Hochschule und militärische Dienststelle der Studenten. Seit 2006 gibt es die Hafen City Universität Hamburg (HCU). Sie ist eine Universität für Baukunst und Metropolentwicklung, die in den Studiengängen künstlerische, technische sowie rechts- und sozialwissenschaftliche Aspekte verbindet.

Alle Hochschulen in Hamburg

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de