Schließen

IHK-Zertifikat Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung in Hamburg gesucht?

IHK-Zertifikat Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung IHK-Zertifikat in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung IHK-Zertifikat absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung IHK-Zertifikat in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

4 Hochschulen bieten ein IHK-Zertifikat Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung Studium in Hamburg an

IHK-Zertifikat

Wer bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) erfolgreich einen Zertifikatslehrgang abschließt, erhält ein bundesweit anerkanntes IHK-Zertifikat. IHK-Zertifikatslehrgänge umfassen in der Regel zwischen 50 und 250 Unterrichtsstunden und werden meist berufsbegleitend absolviert. Um ein Zertifikat zu erhalten, muss der Teilnehmer bei mindestens 80 Prozent des Lehrgangs anwesend sein sowie eine abschließende Prüfung bestehen, die entweder als Test, Projekt oder Präsentation abgeleistet wird. Zertifikatslehrgänge werden sowohl im technischen, kaufmännischen als auch gewerblichen Bereich angeboten.

IHK-Zertifikate haben vor allem aufgrund ihrer Praxisnähe und bundesweit einheitlicher Qualitätsstandards einen guten Ruf. Die Lehrgänge decken die unterschiedlichsten Themen aus allen Wirtschaftsbereichen ab: von betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Business English bis hin zum Social Media Management oder Professionellem Verkaufen. Sämtliche Angebote werden in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entwickelt und laufend aktualisiert. Ob zur Vertiefung vorhandenen Wissens, zum Erwerb neuer Qualifikationen, oder mit dem Ziel einer Spezialisierung - ein IHK-Zertifikatslehrgang ermöglicht Berufstätigen eine praxisnahe, qualifizierte und anerkannte berufliche Weiterbildung in relativ kurzer Zeit. Teilweise können die Kurse sogar innerhalb einer Woche absolviert werden. Teilnahmevoraussetzungen, Kosten, Termine sowie weitere Informationen zu den angebotenen Lehrgängen finden sich auf den Internetseiten der einzelnen IHKs.


Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung

Bedingt durch die fortschreitende Globalisierung erstellen viele Unternehmen ihre Jahresabschlüsse nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Wer also Kenntnisse im internationalen Steuerrecht mitbringt, ist auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Die Weiterbildung Bilanzbuchhaltung International (IHK) zielt genau darauf ab und macht Sie zu einem Experten für das internationale Rechnungswesen. Das hilft Ihnen auch auf Ihrem Weg zum Wirtschaftsprüfer.

Inhalte

Die Weiterbildung ist speziell auf die globalisierte Wirtschaft ausgerichtet, dementsprechend sind auch die Inhalte angepasst. Zur Weiterbildung Bilanzbuchhaltung International (IHK) können beispielsweise folgende Themen gehören: Bilanzen nach IFRS, Konzernrechnungslegung, Internationales Finanzmanagement, Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr sowie Doppelbesteuerung und Außensteuerrecht.

Voraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich vor allem an Bilanzbuchhalter/-innen sowie Steuerfachwirte und Steuerfachwirtinnen. Daher müssen auch folgende Voraussetzungen erfüllt sein, um zur IHK-Prüfung für die Weiterbildung Bilanzbuchhaltung International (IHK) zugelassen zu werden:

  • abgeschlossene Prüfung zum Bilanzbuchhalter/zur Bilanzbuchhalterin (IHK) oder
  • einen gleichwertigen Abschluss oder
  • ein abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Studium

IHK-Zertifikat Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung in Hamburg

IHK-Zertifikat Bilanzbuchhalter International (IHK) Weiterbildung in Hamburg

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg gilt mit ihrem berühmten Hafen als Tor zur Welt. Die Metropole im Norden wird von fast zwei Millionen Menschen bewohnt und hat für einen angehenden Wirtschaftsprüfer einiges zu bieten: Nicht nur, dass alle vier der “Big Four”, den vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in Hamburg vertreten sind, auch sonst gilt die Stadt als wirtschaftliches Zentrum, da die geografische Lage ansässigen Unternehmen einen florierenden Handel ins In-und Ausland verspricht und somit gerade für Wirtschaftsbereiche wie Luftfahrt, Hafen/Logistik oder Maschinen- und Fahrzeugbau seit Jahren als wertvoller Standort wahrgenommen wird.

Lernen & leben in Hamburg

Hamburg hat für jeden was zu bieten: Als zweitgrößte Stadt Deutschlands lässt die Metropole kaum Wünsche offen. Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsprüferausbildung können sich neben einem spannenden beruflichen Umfeld auf Orte wie den Hafen, die Speicherstadt oder die berühmt-berüchtigte Reeperbahn freuen. Und wer es ruhiger mag, der geht am Wochenende an der Außenalster spazieren oder in eines der vielen Museen, wie beispielsweise die Hamburger Kunsthalle. Oder wie wäre es mit einem Konzert in der Elbphilharmonie, dem seit 2016 bestehenden Konzerthaus im Hafen der Stadt?

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten