Berufsbegleitender Präsenzlehrgang Bilanzbuchhalter (IHK) Weiterbildung in Hamburg werden?

Studienform

Berufsbegleitender Präsenzlehrgang

Studiengang

Bilanzbuchhalter (IHK) Weiterbildung

Bundesland

Hamburg

Bilanzbuchhalter (IHK) Weiterbildung

Wenn Sie sich in Richtung Wirtschaftsprüfung weiterbilden möchten, ist die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter bzw. zur Bilanzbuchhalterin mit IHK-Abschluss eine gute Wahl. Denn thematisch werden Ihnen dort relevante Inhalte im Finanz- und Rechnungswesen vermittelt, die Ihnen helfen, die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen.

Inhalte

In der Bilanzbuchhalter/-in Weiterbildung werden u. a. die folgenden Themen behandelt: Rechnungslegungsvorschriften nach HGB und IFRS, Jahresabschlussanalyse, Steuerliche Sachverhalte, Kosten- und Leistungsrechnung und Internes Kontrollsystem. Damit erlernen Sie wichtiges Wissen, das im Bereich Wirtschaftsprüfung angewendet werden kann und Ihnen den Weg zum Wirtschaftsprüferexamen erleichtert.

Voraussetzungen

Um zur IHK-Prüfung für den Bilanzbuchhalter zugelassen zu werden, muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung sowie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
  • Zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung mit einem der folgenden Abschlüsse: 

    • Wirtschaftswissenschaftliches Diplom- oder Bachelorstudium
    • Staatlich geprüfte/-r Betriebswirt/-in
    • Fachwirt/-in oder Fachkaufmann/-frau

  • Sechs Jahre Berufserfahrung, vorzugsweise im betrieblichen Finanz- oder Rechnungswesen.

Studienform

Die Lehrgänge, die Sie auf die IHK-Prüfung vorbereiten, können Sie berufsbegleitend studieren – so können Sie neben der Weiterbildung weiterhin Ihrem Beruf nachgehen. Es gibt sowohl reine Fernlehrgänge als auch Angebote mit Präsenzzeiten. Sie haben also die Wahl, was am besten zu Ihren Lebensumständen passt.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Hamburg

Hamburg ist neben Berlin und Bremen einer der drei deutschen Stadtstaaten. Die rund 760 Quadratkilometer große Freie und Hansestadt Hamburg, so der vollständige Name des Bundeslandes, liegt in Norddeutschland zwischen Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Der Hamburger Hafen macht etwa zehn Prozent der Stadtfläche aus. Er ist der größte Seehafen in Deutschland und gehört weltweit zu den größten Containerhäfen. Der Stadtstaat zählt zu den wichtigsten Industriestandorten der Bundesrepublik und hat als Verkehrs-, Handels- und Dienstleistungszentrum überregionale Bedeutung. Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen gehören Maschinen- und Schiffsbau, Mineralölwirtschaft, Banken oder die Konsumgüterindustrie. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Sankt Michaeliskirche, die zusammen mit Rathaus, Hauptbahnhof und Landungsbrücken zu den Sehenswürdigkeiten zählt.

Studieren in Hamburg

Fast 100.000 Studenten, davon 10.000 ausländische, besuchen die momentan 19 staatlichen und die im Stadtstaat staatlich anerkannte Hochschulen, die Berufsakademie und die neun privaten Hochschulen. Die Universität Hamburg mit der Medizinischen Fakultät (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) ist die größte Hochschule des Landes. Gut 40.000 Studierende sind dort eingeschrieben. Die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg hat eine Doppelfunktion als Hochschule und militärische Dienststelle der Studenten. Seit 2006 gibt es die Hafen City Universität Hamburg (HCU). Sie ist eine Universität für Baukunst und Metropolentwicklung, die in den Studiengängen künstlerische, technische sowie rechts- und sozialwissenschaftliche Aspekte verbindet.

Alle Hochschulen in Hamburg

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de