§13b WPO in Karlsruhe gesucht?

Angebot

§13b WPO

Anbieter

2 Anbieter

§13b WPO

Neben dem Masterstudium nach §8a WPO gibt es auch noch Masterstudiengänge, die nach §13b der WPO anerkannt sind. Die Unterschiede sind oft nicht sehr groß, aber entscheidend für die Anerkennung der Prüfungsleistungen.

Denn während man beim Masterstudium nach §8a WPO als Bachelor auch fachfremde Studiengänge belegt haben kann, ist es für die Anerkennung von §13b WPO wichtig, dass der erste Hochschulabschluss einen BWL- oder Rechts-Schwerpunkt hatte. Ist der Masterstudiengang Ihrer Wahl nach Paragraph 13b der Wirtschaftsprüferordnung anerkannt, können gegebenenfalls die Bereiche „Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre“ und/oder „Wirtschaftsrecht“ auf das Wirtschaftsprüferexamen angerechnet werden – dadurch verkürzt sich die Anzahl der Prüfungen im Examen.

Formales

Beim Masterstudiengang nach §13b WPO muss nach dem Studium erst eine mindestens vierjährige Praxisphase abgelegt werden, bevor das Wirtschaftsprüferexamen abgelegt werden kann. Die Bestellung zum Wirtschaftsprüfer kann in der Regel direkt nach dem Ablegen des WP-Examens erfolgen. Mittlerweile kann die Anerkennung nach §13b auch auf Bachelorstudiengänge erfolgen. Welche Studiengänge berechtigt sind, sehen Sie auf den jeweiligen Hochschulseiten, denn in der Regel werben die Hochschulen explizit mit diesem Vorteil.

Weiterlesen...

Karlsruhe

Karlsruhe ist eine Stadt des Lernens, der Wissenschaft und Forschung. Der Begriff “Informatik” wurde 1957 von Professor Karl Steinbuch erfunden und ist seitdem ein Marken­zei­chen der ganzen Region. Demnach ist das Karlsruher Institut für Techno­lo­gie die größte deutsche Forschungs­ein­rich­tung und der größte Arbeit­ge­ber der Stadt. Karlsruhe ist Sitz zweier wichtiger Instanzen: das Bundesgerichtshof und das Bundesverfassungsgericht. Inlän­di­sche Großkonzerne wie EnBW, Siemens und Bosch sind hier vertreten, ebenso inter­na­tio­nale Konzerne wie Michelin, L’Oréal oder Stora Enso. Die geringe Arbeitslosenquote ist ein Indiz dafür, dass es auch wirtschaftlich in der drittgrößten Stadt Baden-Württembergs gut aussieht. Wen es also als Absolvent der Ausbildung zum WirtschaftsprüferIn in die Stadt am Rhein zieht, wird sich erfolgreiche Karriereaussichten erhoffen können. Zum einen hat die KPMG AG ihren Sitz in Karlsruhe. Zum anderen bietet die gute Verkehrsanbindung nach Mannheim einen weiteren Vorteil, da sich dort gleich alle vier der “Big Four” Wirtschaftsprüfungsgesellschaften befinden.

Leben und Lernen in Karlsruhe

Für die Kulturfreunde unter den angehenden WirtschaftsprüferInnen ist Karlsruhe ein wahres Paradies. Mit über 50 Museen, Theater und Galerien gibt es genug Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeitsalltag und Freizeit zu schaffen. Durch die vorteilhafte Nähe zu drei internationalen Flughäfen (Flughafen Frankfurt/ Main, Stuttgart und Straßburg) sind Destinationen im Ausland und Geschäftsreisen für Wirtschaftsprüfer leichter organisierbar. Als eine der wärmsten Städte Deutschlands und mit rund 40% geschützten Grünflächen ist Karlsruhe der optimale Ort, um die Ruhe der Natur zu genießen. 

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was Sie suchen? Hier finden Sie alle Studienmöglichkeiten

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick finden Sie unter: www.das-richtige-studieren.de