Wirtschaftsprüfer Gehalt

Das Wirtschaftsprüfer Gehalt – Ein Überblick

Das Positive vorweg: Wirtschaftsprüfer verdienen in den meisten Fällen gut bis sehr gut. Allerdings ist der Weg zum führenden Wirtschaftsprüfer nicht der leichteste, es gilt viel Berufserfahrung zu sammeln und vor allem das WP-Examen mit einer sehr hohen Durchfallquote zu bestehen. Außerdem ist ein 9-to-5-Arbeitstag auch nicht die Regel. All dies wird mit einem meist überdurchschnittlichen Gehalt bzw. bei Selbständigen mit einer entsprechenden Bezahlung abgegolten. Im Folgenden wird ein Überblick über das Wirtschaftsprüfer Gehalt gegeben. Wie immer in solchen Zusammenstellungen, sind die Zahlen natürlich nicht in Stein gemeißelt.

Das Wirtschaftsprüfer Gehalt – Variierend je nach Karrierestufe und Erfahrung

Wie in jeder anderen Branche auch, nimmt das Gehalt mit zunehmender Berufserfahrung und Verantwortung und dementsprechend höheren Stufen auf der Karriereleiter zu. Besonders nach bestandenem WP-Examen kann sich die Bezahlung überproportional verbessern. Einen guten Überblick über die Karrierestufen als Wirtschaftsprüfer bietet der entsprechende Artikel. Des Weiteren fließen in die Berechnung des Wirtschaftsprüfer Gehalts Faktoren wie Studienfach (Jura, BWL, Wirtschaftsrecht, evtl. gar nicht studiert?) oder auch Größe des Arbeitgebers ein. Die großen Gesellschaften wie beispielsweise die Big Four zahlen im Schnitt mehr als mittelständische oder kleine Unternehmen. Und zu guter Letzt kommt es natürlich auch darauf an, wie gut man persönlich verhandeln kann.

Das Einstiegsgehalt als Wirtschaftsprüfungsassistent
Als Hochschulabsolvent muss man erst einmal einige Jahre Berufserfahrung sammeln (und evtl. ein Master-Studium absolvieren), bevor man sich für die Zulassung zum WP-Examen bewerben kann. Dementsprechend steigen Hochschulabsolventen bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften als Wirtschaftsprüfungsassistenten ein. Hierzu findet man im Internet viele verschiedene Gehaltsangaben, auch bei persönlichen Gesprächen variiert die Bezahlung. Nimmt man aber diese Gespräche sowie Angaben von Online-Gehaltsvergleichen wie www.gehalt.de oder www.was-verdient-ein.de als Grundlage, so ergibt sich eine Spanne von 33.000 Euro bis 45.000 Euro, wobei der Durchschnitt zwischen 36.000 und 39.000 Euro Brutto-Jahresgehalt liegt. Für Hochschulabsolventen im Bereich Wirtschaftswissenschaften/ BWL ist dies sicherlich ein durchschnittlicher Verdienst für den Berufseinstieg, allerdings verbessern sich die Bezüge stark mit steigender Berufserfahrung.

WP-Examen geschafft – Der Verdienst als frischgebackener Wirtschaftsprüfer
Der größte Schritt zu einem höheren monatlichen Einkommen ist das Bestehen des Wirtschaftsprüferexamens. Einen durchschnittlichen Verdienst zu bestimmen, ist hier sehr schwer, weil die Aufgaben und Verantwortlichkeiten in den verschiedenen Unternehmen oder als Selbständiger stark variieren. Eine realistische Spanne für Wirtschaftsprüfer, die ihr Examen frisch bestanden bzw. nicht mehr als zwei Jahre Berufserfahrung als WP haben, liegt zwischen 40.000 und 55.000 Euro als zu versteuerndes Jahresgehalt. Auch hier gibt es natürlich Ausreißer nach oben und unten. Einen weiteren Unterschied macht auch, ob man vor dem WP-Examen bereits die Steuerberaterprüfung erfolgreich absolviert hat.

Wirtschaftsprüfer Gehalt als Manager oder Partner
Je länger man als Wirtschaftsprüfer arbeitet, desto mehr Verantwortung kriegt man normalerweise auch übertragen. Und mit zunehmender Verantwortung steigt auch das Karrierelevel und damit auch das Gehalt. Die oberen Karrierestufen bei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften heißen meistens „Manager“ und „Partner“. Als Manager hat man Personalverantwortung und betreut mehrere, parallel laufende Prüfungs- bzw. Beratungsprojekte sowie erhält sukzessive immer mehr Akquisitionsverantwortung. Als Partner übernimmt man neben komplexen Mandaten auch Aufgaben der strategischen Unternehmensentwicklung und Personalführung.

In diesen Bereichen wird das Fixgehalt zu einem immer größeren Teil mit einem variablen Bestandteil ergänzt. Je nachdem, wie erfolgreich man seiner Wirtschaftsprüfertätigkeit nachgeht, desto mehr Gehalt und Boni erhält man. Der Verdienst liegt oftmals im sechsstelligen Bereich, einige Partner von großen, erfolgreichen Gesellschaften erzielen sogar ein siebenstelliges Gehalt.

Fazit: Gute Verdienstmöglichkeiten, aber kein 0-8-15-Beruf
Wie bereits geschrieben, entstammen die oben genannten Zahlen einer umfassenden Onlinerecherche sowie persönlichen Gesprächen und sollen einen Anhaltspunkt für Studierende und Berufseinsteiger bieten. Was aber zu beachten ist: Wie so oft gilt auch in der Wirtschaftsprüfung: Ohne Fleiß kein Preis. Wer mit möglichst geringem Einsatz ein hohes Einkommen erzielen möchte, ist in diesem Beruf falsch. Von Wirtschaftsprüfern wird großes Know-how und Expertenwissen erwartet, regelmäßige Fortbildungen sind Pflicht. Da Wirtschaftsprüfer im gesellschaftlichen und unternehmerischen Alltag ein hohes Ansehen genießen, werden an sie besondere Pflichten (siehe Grundlegende Informationen zum Beruf des Wirtschaftsprüfers) gestellt. Und nur wer Spaß an der Tätigkeit mit den unterschiedlichsten Zahlen, Bilanzen und Finanzen hat, wird in diesem Beruf auf Dauer glücklich und kann überdurchschnittlich verdienen.