Schließen

Master BWL Schwerpunkt Steuern Studium in Köln gesucht?

Master BWL Schwerpunkt Steuern Studium in Köln - Dein Studienführer

Du willst deinen BWL Schwerpunkt Steuern Studium Master in Köln absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Köln, an denen du den BWL Schwerpunkt Steuern Studium Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den BWL Schwerpunkt Steuern Studium Master in Köln findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Master BWL Schwerpunkt Steuern Studium Studium in Köln an

Master

Um einen Masterabschluss absolvieren zu können, ist in der Regel ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelorstudium Grundvoraussetzung. Masterstudiengänge vertiefen noch einmal das Wissen aus dem Erststudium und sind zudem dafür gedacht, sich auf ein Interessengebiet innerhalb des Fachs zu spezialisieren. Das Studium dauert in der Regel 2 bis 4 Semester und wird mit einer Master-Thesis abgeschlossen.

Wenn Sie sich für den Beruf des Wirtschaftsprüfers interessieren und zudem ein Masterstudium anstreben, gibt es zwei Masterstudiengänge, die von der Wirtschaftsprüferordnung (WPO) anerkannt werden. Zum einen der §8a Master, welcher ein Jahr Berufserfahrung voraussetzt und zudem eine Zulassungsprüfung beinhaltet. Dafür können Sie danach direkt das WP-Examen ablegen und schließlich, nach weiteren zwei Jahren Berufspraxis, der Bestellung zum Wirtschaftsprüfer nachgehen. Zum anderen gibt es den §13b Master, welcher ganz ohne vorherige Berufserfahrung absolviert werden kann. Hier kann es allerdings sein, dass nicht alle Prüfungsgebiete abgedeckt sind und diese noch nachgeholt werden müssen. Bis zum Examen muss zudem eine dreijährige Praxis folgen, nach welcher dann aber eine sofortige Bestellung zum Wirtschaftsprüfer erfolgen kann.


BWL Schwerpunkt Steuern Studium

Wenn Sie schon zu Beginn des Studiums überlegen, in die Richtung Wirtschaftsprüfer zu gehen, sich aber noch nicht allzu festlegen wollen, ist ein BWL-Studium die richtige Wahl. Damit wird Ihnen das nötige Grundlagenwissen vermittelt, das sich aber auch auf diverse andere Bereiche anwenden lässt. Durch die vielen verschiedenen Schwerpunkte, die es innerhalb eines betriebswirtschaftlich ausgerichteten Studiums gibt, ist auch für angehende Wirtschaftsprüfer das Richtige dabei, z. B. ein BWL Studium mit dem Schwerpunkt Steuern.

Passende Studiengänge gibt es natürlich in Vollzeit, aber auch einige Angebote für duale Studiengänge und Fernstudiengänge finden sich bei den Hochschulen.

Inhalte des Studiums

Da es sich in erster Linie um ein BWL-Studium handelt, nehmen die betriebswirtschaftlichen Inhalte den größten Teil des Studiums ein. Dazu gehören u. a. Mikroökonomie, Makroökonomie, Buchführung, Volkswirtschaftslehre und Rechnungswesen. Aber auch Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsenglisch können zum Stundenplan gehören. Im Schwerpunkt Steuern kommen dann Seminare im Bereich Steuerlehre und Steuern dazu, beispielsweise Besteuerung von Personengesellschaften, Bilanzsteuerrecht, Steuerliche Gewinnermittlung, Besteuerung von Unternehmen, Verfahrensrecht usw.

Karriere

Durch das relativ allgemein gehaltene BWL-Studium haben Sie nach Ihrem Abschluss die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen zu arbeiten. Durch den Schwerpunkt Steuern bietet sich allerdings eine Karriere im Bereich Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer an, allerdings sind dafür weitere Prüfungen notwendig.


Master BWL Schwerpunkt Steuern Studium in Köln

Master BWL Schwerpunkt Steuern Studium in Köln

Köln

“Et hätt no immer jot jegange” oder “Jeder is sich selvs der nökste”. Köln, das ist vor allem eins: “E Jeföhl”. Die kölsche Mundart gehört so zur NRW-Metropole wie der Dom zwischen Hauptbahnhof und Rhein. Angehende Wirtschaftsprüfer, die sich als Lebensmittelpunkt für Köln entscheiden, erwartet eine bunte und quirlige Stadt, die unter anderem durch ihre gute Angebundenheit punktet: Nicht nur Düsseldorf, ganz NRW erreicht man von hier aus schnell. Zwar sind die Lebenshaltungskosten in Köln wie in vielen anderen Großstädten recht hoch, auf der anderen Seite erwartet Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftsprüferausbildung ein spannendes berufliches Umfeld: Mit Pricewaterhousecoopers, KPMG und Ernst & Young sind ganze drei der vier “Big Four”, den großen vier Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, mit ihren Standorten in Köln vertreten.

Lernen und leben in Köln

Die im Westen Deutschlands gelegene Domstadt besticht weniger durch ihre Schönheit, denn durch ihren Charakter. Die Kölnerinnen und Kölner gelten als offenherzig, lustig und unvoreingenommen, was zu großen Teilen mit dem Karneval zusammenhängt. Am elften November wird wie im gesamten Rheinland auch in Köln die “fünfte Jahreszeit” ausgerufen, der “Fastelovend” zieht jedes Jahr mehrere tausend Besucher in die Stadt. Aber auch abseits der “tollen Tage” lässt sich in Köln etwas leben: Parks und der breit angelegte Grüngürtel laden gerade im Sommer zum Grillen oder Joggen ein, das Museum Ludwig zeigt Kunst des 20. Jahrhunderts und die Rheinpromenade bietet viel- und beidseitige Spaziermöglichkeiten.

Alle Hochschulen in Köln

Pro

  • Jeder Jeck ist anders – und als drittgrößter Hochschulstandort mit 28 Bildungseinrichtungen hat Köln auch für jeden Jeck das passende Studium im Angebot
  • Clubbing & Bar-Hopping in Ehrenfeld, Kölsch trinken mit Domblick, ein Shoppingtrip im Belgischen Viertel oder lieber Kulturwochenende im Museum Ludwig? Stell besser schon mal einen Antrag auf Verlängerung deiner Semesterferien
  • Als Standort bekannter Mediengruppen und internationaler Messen, bietet Köln unzählige Möglichkeiten für Studijobs oder Praktika – so kannst du locker die nächste Runde Mexikölner schmeißen

Contra

  • Selbst die gelassenste rheinische Frohnatur wird bei Kölner Mietpreisen von durchschnittlich 16,39 Euro pro Quadratmeter erstmal schlucken müssen
  • Der 11.11. ist doch nur ein normaler Novembertag? Kostüme und rote Clownsnasen gehören für dich in den Kindergarten? Dann solltest du rechtzeitig die Flucht ergreifen
  • Wörter wie „Helau“, „Fasching“ und „Düsseldorf“ meidest du hier besser